• Hauptseite>
  • Pressetour für Vertreter ausländischer Medien zur Aufklärung über die Entführungsfrage

Pressetour für Vertreter ausländischer Medien zur Aufklärung über die Entführungsfrage

Die internationale Empörung über die Entführungen stellt eine für die Lösung des Problems günstige Antriebskraft dar, und unter diesem Gesichtspunkt organisierte der Sonderstab für die Entführungsproblematik eine Pressetour für in Japan akkreditierte Vertreter ausländischer Medien. Die Tour konzentrierte sich auf dieses Problem und wird im Folgenden kurz beschrieben. Die teilnehmenden Pressevertreter schickten Artikel an Zeitungen und andere Medien in ihren eigenen Ländern, und über die Tour wurde auch allgemein in den japanischen Medien berichtet. Somit hatte die Tour einen sehr positiven Effekt.

1. Dauer : Zwei Tage, eine Übernachtung, 4. – 5. Dezember (Dienstag und Mittwoch) 2007

2. Ablauf :

  • Diskussionsrunde mit Nakayama Kyoko, Sonderberaterin des Premierministers
  • Diskussionsrunde mit leitenden Beamten der Abteilung für Asien und Ozeanien, Außenministerium Japans
  • Besuch des Museums der japanischen Küstenwache, Yokohama
  • Diskussionsrunde mit Experten
  • Besichtigung des Ortes, an dem Megumi Yokota entführt wurde; Briefing in der Präfekturverwaltung Niigata und im Polizeipräsidium der Präfektur
  • Treffen mit Shigeru Yokota, Vater der Entführten und früherer Sprecher der Vereinigung der Familien der von Nordkorea entführten Opfer, und seiner Frau Sakie
  • Treffen mit Tsutomu Nishioka, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Nationalen Gesellschaft für die Rettung der von Nordkorea entführten Japaner (NARKN)

3. Teilnehmende Pressevertreter

Elf in Japan akkreditierte Vertreter ausländischer Medien aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Israel, der EU, China und der Republik Korea (Südkorea)

4. Einige der von den teilnehmenden Pressevertretern veröffentlichten Artikel

  • Anime Megumi
  • Bitte um Information
  • PR-Kampagnen zur Entführungsproblematik